Gründungsaufruf – Erinnerungsort Gefängnis Naumburg

Das Gefängnis Naumburg war während der SED-Diktatur ein Einweisungsschwerpunkt für tausende Menschen, die wegen politischer Vergehen kriminalisiert und verurteilt wurden. Damit ist der historische Ort in Sachsen-Anhalt eine der wichtigsten Adressen für erlittenes Unrecht im DDR-Strafvollzug.

Die Initiative Erinnerungsort Gefängnis Naumburg wird von ehemaligen politischen Häftlingen und anderen Interessierten gegründet. Sie setzt sich dafür ein, den historischen Ort zu bewahren, seine Geschichte darzustellen und die damit verbundenen menschlichen Schicksale zu dokumentieren.

Der Gefängniskomplex ist seit dem Jahr 2012 geschlossen und steht derzeit zum Verkauf. Im vergangenen Jahr erlangte die ehemalige Haftanstalt große mediale Aufmerksamkeit durch das Thema der Haftzwangsarbeit von politischen Gefangenen für internationale Unternehmen. In diesem Zusammenhang forderten Opferverbände und die Bundesbeauftragte für die Neuen Bundesländer die Einrichtung einer Gedenkstätte in Naumburg.

Hier findet Ihr  den Gründungsaufruf für die Initiative Erinnerungsort Gefängnis Naumburg. Frau  Dr. Susan Baumgartl möchte zum einen Unterstützer finden und zugleich Kontakte nach Naumburg, in den Burgenlandkreis und nach Sachsen-Anhalt knüpfen.

Wenn Ihr Interesse am Thema, am Ort oder weitere Hinweise, Kontakte und Kooperationsmöglichkeiten habt, dann schreibt sie bitte:info@erinnerungsort-naumburg.de

Bitte leitet den Aufruf weiter an Interessierte innerhalb Eurer Netzwerke! Vielen Dank.