Von der Stimme zum Einfluss – Wendekinder als Führungskräfte stärken

Das Netzwerk 3te Generation Ost setzt das Thema „Wendekinder als Führungskräfte“ und vernetzt jene in der gleichnamigen Veranstaltungsreihe ab Juni 2019.


Wendekinder als Führungskräfte

Sie sind in der ehemaligen DDR aufgewachsen, haben in der vereinten Bundesrepublik ihre Erfahrungen gesammelt und wollen heute Verantwortung übernehmen. Doch wenn in den letzten Jahren von Ostdeutschland die Rede war, dann meist wegen bestehender Defizite oder dem Rechtspopulismus. Starke liberale und pluralistische Stimmen, kreative Entwicklungen und die Generation der Wendekinder erhielten demgegenüber wenig Raum.

Unter diesen Rahmenbedingungen versuchen einige der Wendekinder nun, die umfängliche und branchenübergreifende Nachfolgewelle sowie die umfassende Aufgabe der Digitalisierung in allen Lebensbereichen zu bewältigen. Aufgrund ihrer „Transformationskompetenz“, die sie durch ihre Kindheit und Jugend in den politischen Systemen der DDR und Bundesrepublik erworben hätten, würden sie dabei alles mitbringen, was es für diese Aufgaben braucht.

Die Veranstaltungsreihe lädt Wendekinder als (angehende) Führungskräfte ein und fordert sie auf, ihre Perspektiven auf die derzeitigen Entwicklungen und Erfordernisse Ostdeutschlands einzubringen. Neben den persönlichen Erfahrungen sollen dabei auch Expertinnen und Experten aus der Politik, der Forschung, dem Netzwerk „Dritte Generation Ost“ und der Wirtschaft zu Wort kommen.